.:Startseite  .:Holzschutz  .:Bautrocknung  .:Bautenschutz  .:Kontakt  .:Impressum   Login

  »Holzschutz  »Holzschädlinge  »Tierische Holzschädlinge  »Arten  »Rothalsbock   Di. 16. August 2016 
Name:Rothalsbock
Botanische
Bezeichnung:
leptura rubra L.
Synonym: 
Käfer:

12 bis 20 mm Länge (weiblich) hellbraun
8 bis 14 mm Länge (männlich) hellrot


Rothalsbock

Larve:

bis ca. 20 mm lang
Der Körper ist elfenbeinfarbig und deutlich gegliedert.
(Entwicklungszeit ca. 2 Jahre)

Eier:

ca. 1,5 mm lang und weiß
Erinnert an die Form länglicher Reiskörner.

Kot:

ca. 0,8 mm x 0,5 mm walzenförmig mit abgerundeten, wirken fast rund, unregelmäßige Oberfläche

Feuchte:ideal: 50% im Holz
  
Nahrung:Ausschließlich Splintholz Nadelbäumen
 

 


Schadbild:

Ausflugsloch rund mit ca. 5 -7 mm Durchmesser. Fraßgänge ähneln den Fraßgängen der Larve des Hausbockkäfers. Die Gänge haben einen ovalen Querschnitt von ~ 6 bis 8 mm sind aber nur locker mit Fraßmehl verstopft.

Vorkommen:

Die notwendige höhere Feuchte bedingt sein Erscheinen vor allem im Außenbereich an Zäunen, Pfählen und feuchten Hölzern. Lebt an Waldrändern ,auf Wiesen und auf Doldenblüten:
(Zeit ca. Juni bis September) Die Larven leben auch in modrigen Hoplzund verottenden Wurzeln von Nadelbäumen.

Bemerkungen:



Verwechslung:

Eine Gefahr für trockenes entrindetes Bauholz im Innenbereich besteht hier nicht.


Verwechslungsmöglichkeiten bestehen mit dem Blauen Scheiben-bock callidioum violaceum und dem Veränderlichen Scheiben-bock phymatodes testaceus L.



Seitenanfang